Wir suchen eine/n Auszubildende/n zum
INDUSTRIEMECHANIKER/IN

Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau
 

Ausbildung

  • Dauer: 3 1/2 Jahre
  • Planung, Durchführung und Kontrolle von Produktionsanlagen
  • Unterscheidung, Zuordnung und Handhabung von Werk- und Betriebsstoffen
  • Fertigung, Montage und Demontage von Systemen sowie Bauteilen und -gruppen
  • Wartung von Betriebsmitteln
  • Aufbau, Erweiterung und Überprüfung von elektrotechnischen Komponenten der Steuerungstechnik
  • Sicherstellung der Betriebsfähigkeit bzw. Instandhaltung von technischen Systemen
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Kundenorientierung
  • Berücksichtigung und Anwendung von Geschäftsprozessen und Qualitätssicherungssystemen im Einsatzgebiet
  • Qualifikationsschwerpunkt: Instandhaltung, Feingeräte-, Maschinen- und Anlagenbau sowie Produktionstechnik
     

Mögliche Tätigkeiten nach der Ausbildung

  • Organisation und Kontrolle von Fertigungs- oder Herstellungsabläufen
  • Instandsetzung technischer Systeme
  • Umrüstung von Maschinen und Systemen
  • Durchführung von Wartungen und Inspektionen
  • Auswahl von Prüfverfahren und -mitteln
  • Situationsgerechte Kommunikation mit internen und externen Kunden
  • Übergabe technischer Systeme und Produkte sowie Einweisung des Kunden in diese Anlagen


Abschlussprüfung, Teil 1

  • Der 1. Teil der Prüfung findet vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres statt und besteht aus einem Fachgespräch sowie einem schriftlichen und praktischen Teil. 
  • Inhalte: Auswertung technischer Unterlagen, Bestimmung technischer Parameter, Planung und Abstimmung von Arbeitsabläufen, Auswahl von Fertigungsverfahren, Beurteilung der Sicherheit von Betriebsmitteln, Feststellung der Einsatzfähigkeit von Prüfmitteln sowie die Dokumentation und Anwendung von Prüfverfahren und -mitteln
  • Die Note fließt mit 35 % in das Gesamtergebnis ein.


Abschlussprüfung, Teil 2

  • Der 2. Teil der Prüfung ist in einen schriftlichen und praktischen Teil gegliedert.
  • Inhalte: Wissensabfrage in den Bereichen Arbeitsauftrag (Dokumentation und Fachgespräch), Auftrags- und Funktionsanalyse, Fertigungstechnik sowie Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Die Note fließt mit 65 % in das Gesamtergebnis ein Verkürzungsmöglichkeiten
  • Die Ausbildung kann ggf. um 1 Jahr verkürzt werden, wenn entweder das 21. Lebensjahr vollendet oder als Vorbildung die Fachhochschulreife oder das Abitur erworben wurde.
  • Eine Verkürzung um 6 Monate ist aufgrund guter Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb möglich.


Perspektiven

  • Technischer Betriebswirt (m/w)
  • Geprüfter Industriemeister (m/w) mit Schwerpunkt Metall


Voraussetzungen

  • Mindestvoraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss.
  • Technisches Interesse
  • Alle weiteren Informationen erhalten Sie jederzeit gerne in unserer Personalabteilung.

 

Sie finden, das hört sich gut an? Dann freuen wir uns, Sie kennenzulernen! Ausbildungsbeginn ist in der Regel im August / September. Bitte achten Sie darauf, sich frühzeitig zu bewerben.

Zwischen Himmel und Förde.